FRIEDRICHSHAFEN BIS PFRONTEN

Im östlichen Gebiet beim Bodensee, laden dich 12 Parcours zur Bogen-Pirsch ein!
Nimm dir ein Quartier bei einem der freundlichen Hotels oder Wirte und entspanne einige Tage! Zentral Quartier beziehen und los, die Parcours besuchen. Kurze Anfahrten, das bringt echte Zeit zum Relaxen!

Die Orte und Parcours sind:
Heiligenberg Blackbow / Grünkraut Bogensport Stetter (keine Beschreibung vorhanden) / Eichenberg Eichenberg / Doren BSV Doren/ Dornbirn BSC Lustenau (keine Beschreibung vorhanden) /Altusried Johanneshof (keine Beschreibung vorhanden) / Grünten Grünten Bogensportanlage / Bolsterlang Allgäu Hörnerbahn Bosterlang / Durach Bogen und Blankwaffenzentrum Allgäu (keine Beschreibung vorhanden) / Pfronten-Ried Waldseilgarten-Höllschlucht

Auch im östlichen Teil des Bodensee sind die Möglichkeiten an Sehenswürdigkeiten mannigfaltig.

220px-Friedrichshafen - Museum 220px-Friedrichshafen Zeppelin statue before Säntis Memminger Marktplatz 300px-Blickueberoststadt1
Friedrichshafen Zeppelin-Museum Friedrichshafen: Zeppelin-Statue Der Marktplatz von Memmingen


Friedrichshafen
ist eine Universitätsstadt am nördlichen Ufer des Bodensees.
Die Stadt liegt in einer sanft geschwungenen Bucht des nördlichen Ufers.

Das 1996 eröffnete Zeppelin-Museum befindet sich hier. Es ist im ehemaligen Hafenbahnhof mit seiner klaren Bauhaus-Architektur direkt am Bodensee untergebracht. Das Museum beherbergt die weltgrößte Sammlung zu Geschichte und Technik der Zeppelin-Luftschifffahrt.
Das Museum ist unter dem dualen Rahmen von „Technik und Kunst“ konzipiert. Es ermöglicht, diese zwei Themenbereiche gemeinsam kennenzulernen und zu erleben.
•             Technik: Die Zeppelin-Sammlung
•             Kunst: Die Kunst-Sammlung der Stadt Friedrichshafen
Zentrales und größtes Objekt ist ein begehbarer Nachbau des 33 Meter langen Teilstücks des Luftschiffs LZ 129 „Hindenburg“ von 1936 mit Passagierkabinen, Aufenthaltsraum und Schreibsalon.
Lindau
Die historische Altstadt liegt auf der gleichnamigen Insel im Bodensee.
Die Insel ist durch einen Eisenbahndamm und eine Straßenbrücke mit dem Festland verbunden.
Frühe Besiedlungsspuren auf dem Stadtgebiet fanden sich auf dem Höhenzug bei dem ehemaligen katholischen Friedhof von Aeschach, auf dem Festland gegenüber der Insel.
Lindau selbst wurde urkundlich erstmals 882 von einem St. Galler Mönch erwähnt.
Füssen
Füssens Wurzeln reichen bis in die Römerzeit zurück. Der Ort entwickelte sich an der von Norditalien nach Augsburg führenden Römerstraße Via Claudia Augusta. Ergebnisse aus Grabungen auf dem Füssener Schlossberg ließen Fundamente eines römischen Kastells aus dem fünften Jahrhundert erkennen. Vermutlich hat es aber bereits im Jahre 260 ein römisches Militärlager an dieser Stelle gegeben.
Kempten
Die Stadt gilt als eine der ältesten Städte Deutschlands, da es bereits in römischer Zeit genannt wurde. Die noch heute im Stadtbild erkennbare gegensätzliche Grund- und Aufrissstruktur der beiden Stadtkerne macht Kempten zur Doppelstadt.
Der Hausberg der Stadt, der Mariaberg, ist mit 915 m die höchste Erhebung im Stadtgebiet. Weitere landschaftliche Akzente setzen schmale Höhenrücken und Kuppen wie die des Haubenschlosses (759 m), des Reichelsberges, der Halde in nordsüdlicher Richtung sowie die Erhebungen der Burghalde (690 m) und des Lenzfrieder Höhenrückens (762 m) in ostwestlichem Verlauf. Im Süden beherrscht die Alpenkette das Panorama.

Fuessen Buergerhaeuser 220px-Lechhalde 220px-Füssen - Lechfall
Füssener Bürgerhäuser Der Lechfall bei Füssen